Komplexe zahnärztliche Diagnostik und Therapie

Wie bedenklich ist die Amalgamentfernung?

Das Entfernen von Amalgamfüllungen erfordert besondere Sorgfalt, da gerade bei dem Herausbohren die Belastung mit dem gesundheitlich bedenklichen Quecksilber hoch sein kann. Die Entfernung sollte daher möglichst unter Isolierung der amalgamgefüllten Zähne gegenüber der Mundhöhle mit einem individuell gelochten Gummituch (Kofferdam) und unter Verwendung spezieller Bohrer (Vermeidung von Dämpfen) durchgeführt werden. Alternativen zu Amalgam finden Sie unter Zahnfüllungen bzw. Restaurationen.

Zur Ausleitung des aus den Füllungen über Jahre im Körper aufgenommenen Quecksilbers bieten wir Ihnen anschließend auf Wunsch eine unspezifische Schwermetallausleitung mit Vitamin C und Zink an. Bei Verdacht auf chronische Vergiftungssymptome bieten wir Ihnen die Kooperation mit spezialisierten Therapeuten für weiterführende Ausleitungen an.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Bitte beachten Sie die » Angaben zum Datenschutz.