Komplexe zahnärztliche Diagnostik und Therapie

Mut zur Lücke? Heute nicht mehr nötig!

Erfolgreiche Implantaterfahrung seit 2002

Ein Implantat kann fehlende Zähne vollständig ersetzen. Es stellt dabei die künstliche Zahnwurzel dar, die dann eine Zahnkrone tragen oder auch eine Prothese stabilisieren kann. Die Schädigung von Nachbarzähnen zum Schließen einer Lücke wird so vermeiden.

Implantate sind heute für fast jeden möglich. Der Eingriff kann oftmals minimalinvasiv und daher ohne Schwellung oder Schmerzen erfolgen. Bereits durch entsprechende Behandlung des Zahnfaches bei einer Zahnentfernung minimieren wir die Notwendigkeit von Knochenaufbauten.

Implantate weisen bereits rein statistisch eine sehr hohe Erfolgsrate auf. Durch eine sehr detaillierte Therapieplanung einschließlich 3D-Diagnostik nach DVT/CT minimieren wir Risikofaktoren noch weiter, um größtmögliche Therapiesicherheit für Sie zu erzielen.

Minimalinvasive Implantologie

Gemäß unserer Praxisphilosophie sollen auch Implantationen so schonend und wenig invasiv wie möglich sein. Durch große Erfahrung und äußerst behutsames Vorgehen (u.a. Piezo-Ultraschalltechnologie) bei der Zahnentfernung ist häufig ein Sofortimplantat in gleicher Sitzung möglich. Dadurch ist kein Zweiteingriff nötig, die Behandlungszeit verkürzt sich um Monate und es entstehen keinerlei Schmerzen oder Schwellungen.

Knochenaufbau durch ein Schlüsselloch - Sinuslift

Im Oberkiefer muss sehr häufig ein Knochenaufbau in der Kieferhöhle erfolgen. Mittels der Piezo-Ultraschalltechnologie können wir diesen durch die ohnehin notwendige Implantatbohrung hindurch realisieren. Es ist kein zusätzlicher Zugang zur Kieferhöhle notwendig. Durch diesen minimalinvasiven Zugang werden Schwellungen und auf ein absolutes Minimum reduziert.

Biologische Knochenregeneration aus Eigenblut

Die Regeneration von Knochen hat in der modernen Zahnheilkunde einen sehr hohen Stellenwert bekommen. Mit dem biologischen Verfahren der PRGF-Methode (Plasma Rich in Growth Factors) nach Dr. Anitua  können wir das Regenerationspotential des eigenen Körpers nutzen. 

Aus einer kleinen Eigenblutspende wird ein Zentrifugat gewonnen, welches ein sehr hohes Regenerationspotential besitzt. Dieses Verfahren setzen wir zum Beispiel bei Zahnentfernungen ein, um die Knochenschrumpfung zu minimieren. Je geringer die Knochenschrumpfung, desto weniger umfangreiche Knochenaufbau-Maßnahmen sind bei einer späteren Implantation notwendig.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.Bitte beachten Sie die » Angaben zum Datenschutz.